Vereinssatzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr, Ziele

  1. Der Verein führt den Namen „Verein zur Pflege der Geselligkeit“. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
  2. Der Sitz des Vereins ist 14929 Treuenbrietzen.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  4. Ziel des Vereins ist die Pflege der Geselligkeit. Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks sind insbesondere regelmäßige Zusammenkünfte im Vereinsheim mit musikalischen und sonstigen künstlerischen Darbietungen.

§ 2 Mitgliedschaft

  1. Mitglied können alle natürlichen Personen nach Vollendung des 18. Lebensjahres werden, die die Ziele des Vereins unterstützen. Dazu wird ein schriftlicher Aufnahmeantrag beim Vorstand des Vereins gestellt. Lehnt der Vorstand die Aufnahme ab, kann der Beitrittswillige die Mitgliederversammlung einberufen. Diese entscheidet endgültig über die Mitgliedschaft. Die Mitgliedschaft beträgt 1 Jahr und verlängert sich automatisch um das folgende Kalenderjahr bei Nichtaustritt.
  2. Die Mitglieder sind zur Entrichtung von Beiträgen verpflichtet. Die Höhe der Beiträge beschließt die Mitgliederversammlung.
  3. Jedes Mitglied hat bei gesellschaftlichen Veranstaltungen die vorgesehene Mitarbeit zu erledigen.
  4. In Bezug auf das Mitwirken an kulturellen Veranstaltungen ist eine passive Mitgliedschaft möglich.
  5. Die Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen und keinen Anspruch auf Zahlungen, die mit ehrenamtlicher Tätigkeit zusammenhängen.
  6. Antrag auf Mitgliedschaft ist gegenüber dem Vorstand zu stellen.
  7. Der Austritt eines Mitgliedes erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von drei Monaten zum Schluss des Geschäftsjahres oder:
    1. mit dem Tod des Mitglieds
    2. durch Ausschluss aus dem Verein
  8. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn er den Vereinszielen zuwider handelt. Gegen den Beschluss kann das Mitglied die Mitgliederversammlung einberufen. Diese entscheidet endgültig. Das Mitglied ist zu der Versammlung einzuladen und anzuhören. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von dreiviertel der anwesenden Mitglieder.
  9. Bei Beendigung der Mitgliedschaft besteht kein Anspruch auf einen Anteil am Vereinsvermögen.

§ 3 Mitgliedsbeiträge

  1. Die Mitgliederversammlung erlässt eine Beitragsordnung, die die Höhe der monatlich zu zahlenden Beiträge regelt.
  2. Die Mitgliederversammlung kann zum Ausgleich finanzieller Forderungen, die das Vereinsvermögen übersteigen, einen einmaligen Sonderbeitrag beschließen.
  3. Der monatliche Beitrag ist spätestens am 1. des Vertragsmonats zu leisten. Im Verzugsfalle werden Mahnkosten berechnet. Gerät das Vereinsmitglied mit 2 Monatsbeiträgen in Verzug, so werden die gesamten Monatsbeiträge des Kalenderjahres sofort zur Zahlung fällig.

§ 4 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. Der Vorstand kann weitere Vereinsorgane oder Ausschüsse durch Beschluss bilden.

§ 5 Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassierer und dem Schriftführer. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. und 2. Vorsitzenden je allein vertreten.

§ 6 Amtsdauer und Beschlussfassung des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 1 Jahr, vom Tag der Wahl an gerechnet, gewählt. Der Vorstand bleibt jedoch auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zur Neuwahl des neuen Vorstandes im Amt. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden oder vom stellvertretenden Vorsitzenden schriftlich, fernmündlich oder telegrafisch einberufen werden.

§ 7 Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr, möglichst zu Beginn des Kalenderjahres, findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie beschließt vor allem über die Beiträge, die Entlastung und Wahl des Vorstandes und über Satzungsänderungen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder einzuberufen. Die Einberufung zu Mitgliederversammlungen geschieht durch den Vorstand mit einer Frist von einer Woche schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung. Die Tagesordnung kann durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung in der Sitzung ergänzt oder geändert werden; dies gilt nicht für Satzungsänderungen.

Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht.

§ 8 Beurkundung der Beschlüsse der Vereinsorgane

Über die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und vom Schriftführer oder einem von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 9 Auflösung

Die Auflösung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

Die Versammlung beschließt auch über die Art der Liquidation und die Verwertung des verbleibenden Vermögens.

§ 10 Sonstiges

Eine Haftung für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Wertgegenstände und Geld wird nicht übernommen.

Vorstehende Satzung wurde am 08.02.2015 errichtet.

Von der Gründerversammlung einstimmig beschlossen.

Treuenbrietzen, den 08.02.2015

  • Marcus Faustmann
  • Holger Grabow
  • Tim Steindorf
  • Christoph Vetter
  • Roberto Falk
  • Patrick Grunert
  • Michael Schulze