30.10.2017: Halloween

Und der Rabe weichet nimmer – sitzt noch immer, sitzt noch immer
Auf der blassen Pallasbüste ob der Thüre hoch und hehr;
Sitzt mit geisterhaftem Munkeln, seine Feueraugen funkeln
Gar dämonisch aus dem dunkeln, düstern Schatten um ihn her;
Und mein Geist wird aus dem Schatten, den er breitet um mich her,
Sich erheben – nimmermehr!

Edgar Allan Poe: Der Rabe. Barclay & Co., 1869, S. 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.